Neuigkeiten

Montag, 16.04.2018 (Kommentare: 0)

"Von einem anderen Stern"

Gesundheitsminister Spahn fordert, die Krankenkassen sollen die Beiträge für die Mitglieder zu senken – das hört sich zunächst gut an, ABER:
Seit über einem Jahrzehnt wird unser Gesundheitssystem ausgeplündert. Das Fallpauschalensystem und die Budgetierung der Ärzte haben das "weltbeste Gesundheitssystem" längst gegen die Wand gefahren. Die Auswirkungen liegen offen auf dem Tisch und lassen sich nicht mehr verheimlichen: Pflegemängel und Pflegemangel, abgemeldete Notfallaufnahmen, Schließung von Geburtsstationen/Kreissälen, unnötige Operationen und Diagnostik, verfrühte Entlassungen, Regresse für Hausärzte, die ihren Patienten noch Hausbesuche abstatten, lange Wartezeiten, enorme Bürokratie ...

Wir fordern daher von Herrn Spahn: als Gesundheitsminister für eine flächendeckende Versorgung zu sorgen, frei von Gewinnstreben allein unter medizinischen und ethischen Kriterien, zum Nutzen aller Bürger_innen.

Diese Gesundheitspolitik betrifft uns alle - bitte schreiben Sie auch einen Brief an den Gesundheitsminister.

Gesundheitsminister Jens Spahn MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
T: 030 227 - 79309
jens.spahn@bundestag.de

Mehr Infos, z.B. der offene Brief einer Krankenschwester an Hr. Spahn


Zurück