Neuigkeiten

Samstag, 28.10.2017 (Kommentare: 0)

Natürliche Geburt fördern mit Snackbar, Ruhezone, DVDs –

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlichte am 24.10.17 eine interessante Meldung unter dem Titel „Im heimischen Flair zur natürlichen Geburt". Es will 1,1 Millionen Euro in die weitere Erforschung der Natürlichen Geburt investieren!

Die geplante Studie „Effekt der Geburtsumgebung auf den Geburtsmodus und das Wohlbefinden von Frauen am Geburtstermin“ der Medizinischen Fakultät Halle soll u.a. untersuchen, ob sich die in Deutschland seit Jahren kontinuierlich steigende Kaiserschnittrate (aktuell etwa 30%, lt. WHO sollte sie max. bei 15% liegen) durch eine andere Gebärumgebung reduzieren lässt bzw. sich die Change auf eine natürliche Geburt erhöht.

Viellicht wäre es hier hilfreich, wenn sich die Verantwortlichen den Dokumentarfilm "Die sichere Geburt - Wozu Hebammen?" von Carola Hauck ansehen würden; er geht der Frage nach, was eine physiologische Geburt sicher macht und wodurch sie gestört wird. Was sind die Folgen von Interventionen auf den Geburtsverlauf, für Mutter und Kind und möglicherweise für die zukünftige Gesellschaft?

Dazu möchten wir Ihnen den Kommentar von Jobina Schenk zum Thema "Glauben Sie wirklich es ginge beim Gebären um die Wohnzimmeratmosphäre?" nicht vorenthalten.

Zurück