Neuigkeiten

04/12/2017

Sprechen wir drüber:

Erzählcafés zu Schwangerschaft und Geburt

Weiterlesen …

23/11/2017

Buch: Tabuthema Fehlgeburt

Neuerscheinung - von uns rezensiert

Weiterlesen …

Neuigkeiten

Freitag, 02.06.2017 (Kommentare: 0)

Ausgezeichnet: das Hebammenwesen

Lisa v. Reiche (HfD), Barbara Hirt (kidsgo), Deike Terruhn (Initiatorin), Ruth Pinno (BfHD), Susanne Steppat (DHV)

Mit einer Auszeichnungsveranstaltung ehrte die Deutsche UNESCO-Kommission am 29. Mai 2017 in Berlin die Trägergruppen der Neuaufnahmen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes, darunter eben auch "die Hebammenkunst als unschätzbares, schützenswertes Gut".

Im Oktober 2015 hatte Hebammen für Deutschland e.V. (HfD) gemeinsam mit dem Deutschen Hebammenverband e.V. (DHV) und dem Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands BfHD e.V. bei der Deutschen UNESCO-Kommission die Aufnahme des Hebammenwesens beantragt, im Oktober 2016 wurde es in das Verzeichnis aufgenommen.

Deike Terruhn, die zusammen mit Barbara Hirt wesentlich am Antrag zur Aufnahme beteiligt war, nahm für HfD an der Veranstaltung teil und hat uns einige Ihrer Eindrücke notiert:
"Am Eingang begrüßt uns ein nervöser Habicht auf der Hand seiner Falknerin. „Darf ich streicheln?“, fragt meine kleine Tochter, die vermutlich glaubt, diese Abendveranstaltung wäre wie ein Familienausflug in den Tierpark. Leider nein, zu gefährlich: das ist ein Raubvogel und Jagdtier. Tilda ist nicht lange enttäuscht: da kommen schon die vier Buben um die Ecke. Ja, Herz-, Kreuz-, Piek- und Karobube – alles samt schöne Prinzen in roten Mänteln mit Hermelinkragen und Kronen auf dem Kopf! Aha!? Da staune auch ich bis sie übergroße Spielkarten zücken und ich den Zusammenhang zum Skatspiel erkenne.
Wo sind wir?
Gespannt drängen wir mit der bunten Schar in einen Raum, vorne eine Leinwand, daneben ein Rednerpult. Viele Sitzreihen, hinten ein Fernsehteam. Wir sitzen in der letzten Reihe, Tilda nuckelt an meiner Brust – zur Beruhigung und es ist ja auch sehr spät. Da tippt mir die Staatsministerin auf die Schulter – sie strahlt: “Na, wie finde ich das denn?!“ - „Ich hoffe, gut“, denke ich, denn sie ist schon auf ihrem Weg nach Vorn, um ihre Grußworte zu sprechen.
Noch mal die Frage: wo sind wir?
Hier: In der Landesvertretung Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern, In den Ministergärten 3 in Berlin, der Bundeshauptstadt, auf dem Festempfang für die Neuaufgenommenen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes... Was für eine Ehre, dass unser Antrag, der mit einer kleinen Idee im Wochenbett begann, hier nun groß gewürdigt und ausgezeichnet wird. Ich freue mich, dass ich für die „Hebammen für Deutschland“  an diesem besonderen Abend dabei sein durfte!"

> Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der UNESCO-Kommision

Zurück